Internationale Kommunikation, interkulturelle Kompetenz

Übersetzungen, internationale Kommunikation, Werbetexte in verschiedenen Sprachen:

Klicken Sie hier, um zur Website des Unternehmens
'Dr. Thormann Wirtschaftsenglisch' (u. a. Fachübersetzungen)
weitergeleitet zu werden. Sie können uns mit Übersetzungen
von Texten verschiedener Fachgebiete - in fast alle Sprachen
- aus fast allen Sprachen - betrauen. Wir haben verschiedene
hoch qualifizierte Fachübersetzer in unserem Netzwerk.

 

Vorbereitung und Betreuung Ihres Auslandsgeschäfts:

  • Streben Sie Geschäftstätigkeit im Ausland an?
  • Sind Sie bereits im Ausland tätig bzw. vertreten?
  • Haben Sie ausländische Geschäftspartner, mit denen Sie bessere Verhandlungsergebnisse erzielen möchten?

>> Rufen Sie uns an (0531-77022). Beschreiben Sie uns Ihre Situation und Vorstellungen; wir machen Ihnen gern ein für Sie unverbindliches und kostenloses Angebot. Wir haben Spezialisten für die verschiedenen Regionen und Länder bzw. in den Regionen und Ländern; wir arbeiten u. a. eng mit dem amerikanischen Unternehmen DoubleBridgeConsulting (Website) zusammen. Wir sind auf die folgenden Länder spezialisiert: USA, China, Japan, Türkei, Ägypten. Wir bieten auch kurze Crashkurse zur Vorbereitung auf Reisen in die Länder an (Inhalte: Besonderheiten in Mentalität, Sitten und Gebräuchen, Geschäftsethik etc., Mini-Sprachkurs).

 

Interkulturelle Kompetenz im Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern:

Es geht uns um das Bewusstmachen von Barrieren, die die Verständigung mit Menschen aus anderen Ländern und Kontinenten auf Grund kultureller Unterschiede (d. h. verschiedene Werte und Normen, Benimmregeln, Höflichkeitsprinzipien, Wahrnehmungsmuster, Interpretationsstrategien, Gebräuche und Gewohnheiten, Symbole, Zeitempfinden etc.) - oft ohne Wissen des/der Kommunizierenden - erschweren, stören oder beeinflussen.
Texte, Illustrationen, Namen und das Design von Produkten können kulturelle Informationen enthalten, die von Angehörigen einer anderen Kultur eventuell nicht oder falsch verstanden, als lächerlich oder beleidigend empfunden werden. Das können Sie verhindern, indem Sie sich von Experten beraten lassen.

 

 

Andere Länder, andere Sitten / ein paar Beispiele:

  • In den meisten europäischen Ländern signalisiert Kopfschütteln Verneinung, und Nicken bedeutet Bejahung – bei den Griechen hingegen ist es genau umgekehrt.
  • Eine gute Bewerbung für einen Job in den USA erscheint Deutschen leicht als 'angeberisch', was dort jedoch als 'positiv wettbewerbs- und erfolgsorientiert und tüchtig' angesehen wird.
  • Manche Wörter bedeuten im britischen Englisch etwas ganz Anderes als im US-amerikanischen Englisch, z. B. 'to pinch' (britisch: stibitzen, US-amerikanisch: zwicken).
  • Was Deutsche als 'Korrektheit' empfinden, kann woanders als 'Pingeligkeit' empfunden werden.
  • Bei Verhandlungen mit chinesischen Geschäftspartnern wird ein Schweigen auf chinesischer Seite von Deutschen oft falsch interpretiert. Chinesen nehmen sich oft viel Zeit zum Nachdenken für eine gute Antwort oder möchten die Geduld und Ernsthaftigkeit des Verhandlungspartners testen. Sie empfinden eine Weile des Schweigens nicht als unhöflich oder peinlich.
  • Will ein französischer, spanischer oder lateinamerikanischer Geschäftspartner einen Vorschlag ablehnen, so wird er dies nicht mit einem klaren "Nein" tun, sondern eher sagen "Sie haben Recht, jedoch ...". Erhalten Sie von Ihrem Geschäftspartner eine private Einladung, bringen Sie der Ehefrau in Frankreich keine Nelken mit, der in Russland keine ungerade Blumenanzahl!
  • In Spanien haben mündliche Absprachen einen höheren Wert und mehr Verbindlichkeit als in Deutschland.
  • Daumen und Zeigefinger, die ein O bilden, bedeuten in westeuropäischen Ländern, besonders zwischen Piloten und Tauchern, „Alles in Ordnung“, wohingegen dieses Zeichen in Japan „wir können jetzt über Geld sprechen“ bedeutet.
  • Wenn ein Amerikaner im Restaurant um Wasser bittet, sollten Sie nicht automatisch eine Flasche Mineralwasser ordern, denn er hätte evtl. lieber ein Glas Leitungswasser.
  • Russische Geschäftsleute nennen sich untereinander nicht beim Nachnamen, sondern beim Vornamen und Namen des Vaters. Es mag verwunderlich erscheinen, wenn sich ein russischer Geschäftspartner Ihnen mit seinem Vornamen vorstellt. Das bedeutet nicht, dass er Ihnen seine Freundschaft anbietet und Sie ihn duzen dürften.

 

 

Die Gründerin von WUIK, Dr. Isabelle E. Thormann, ist auf Grund ihrer linguistischen Forschungsarbeiten ausgewiesene Expertin für die Besonderheiten der englischen Wirtschaftssprache, speziell für psycholinguistische Parameter in der Kommunikation, für die Fallstricke, die die englische Wirtschaftssprache für Deutsche bereithält, für den Einsatz spezifischer sprachlicher Mittel zum Erzielen bestimmter beabsichtigter Wirkungen (Beschreibung der Dissertation in Deutsch, in Englisch).